BWI stattet COVID19-Lagezentrum und Krankenhäuser der Bundeswehr mit Videokonferenztechnik aus

© Michael Laymann/Bundeswehr

Bundeswehr

Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) hatte die BWI damit beauftragt, Krankenhäuser und das Anfang März eingerichtete COVID19-Lagezentrum kurzfristig mit Videokonferenzanlagen auszustatten. Ziel der Maßnahme war es, die Kommunikation zwischen der „Schaltzentrale“ im Kommando Sanitätsdienst und den Kliniken zu erleichtern.

Am 31. März nahm die BWI die Anlagen in den Bundeswehrkrankenhäusern Berlin und Ulm sowie im Einsatzführungszentrum in Koblenz Betrieb. Am nächsten Tag folgten Westerstede und Hamburg und am 2. April das Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz.

Ende März hatte die BWI bereits die IT-Infrastruktur für das COVID-19-Lagezentrum des Kommandos Sanitätsdienst erweitert, womit auch ein Umzug des Zentrums verbunden war.

Das könnte Sie auch interessieren: