Remote Access Service: BWI verdreifacht mobile Verbindungen für die Bundeswehr

© BWI GmbH

Bundeswehr

Da in der aktuellen Corona-Krise viele Soldaten und zivile Mitarbeiter der Bundeswehr von zu Hause arbeiten, kommt es zu Kapazitätsengpässen beim mobilen Zugriff per Laptop auf das IT-System. In Zusammenarbeit mit der Bundeswehr hat die BWI die Backend-Infrastruktur kurzfristig erhöht, um die Anzahl der gleichzeitigen Verbindungen für mobile Datenzugriffe verdreifachen zu können. Die BWI erhöht nun stufenweise die Anzahl der Nutzer beziehungsweise gleichzeitigen Verbindungen. Weitere infrastrukturelle Maßnahmen folgen.

Durch den Remote Access Services (RAS) der BWI können Bundeswehrmitarbeiter mobil auf das Weitverkehrsnetz beziehungsweise IT-System der deutschen Streitkräfte zugreifen, und damit auf Dienste und Daten, die ihnen in den Liegenschaften über das lokale Netz zur Verfügung stehen.
 

Das könnte Sie auch interessieren: