Tag der Bundeswehr: BWI präsentiert sich in Dillingen, Koblenz und Faßberg

Zusammen knapp hunderttausend Besucher zählte die Bundeswehr alleine in Koblenz, Dillingen und Faßberg. Der Tag der Bundeswehr ist die öffentlichkeitswirksamste Veranstaltung der Streitkräfte im Jahr. Die BWI ist seit fünf Jahren fester Bestandteil. An drei der insgesamt 14 Standorte konnten sich Besucher über die Arbeit und Karrieremöglichkeiten beim IT-Systemhaus der Bundeswehr informieren.

Über 60.000 Interessierte kamen trotz anfangs widrigem Wetter an den Heeres- und Luftwaffenstandort der Bundeswehr und Sitz des Transporthubschrauber-Regiments 10 in Faßberg. Highlights beim Tag der offenen Tür im niedersächsischen Fliegerhorst waren unter anderem eine Flugshow verschiedener Hubschraubertypen sowie der Abflug einer DC-3 zur Erinnerung an die Berliner Luftbrücke vor 70 Jahren.

Prominenteste Besucherin war Bundesministerin der Verteidigung Ursula von der Leyen. Während ihres Rundgangs zu ausgewählten Stationen auf dem Gelände sprach die Ministerin unter anderem mit Martin Kaloudis, Chief Executive Officer der BWI. Er unterstützte an dem Tag mit seinem Sohn das Team am Stand der BWI. „Ich finde es großartig, dass wir als BWI die Kompetenz unseres Unternehmens am Tag der Bundeswehr präsentieren können“, sagte Kaloudis.

Dr. Peter Tauber, parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung, eröffnete den Tag im knapp 500 Kilometer entfernten Koblenz. Rund 10.000 Besucher besuchten den “Wasserplatz” im Stadtteil Metternich und erlebten unter anderem Vorführungen der Diensthundeschule Ulmen, Brückenlegen durch Pioniere und einen Fallschirmsprung über dem Veranstaltungsgelände.

In Koblenz besuchte Hans-Jürgen Niemeier, Chief Resources Officer der BWI, den Stand der BWI und führte unter anderem Gespräche mit Generaloberstabsarzt Dr. Ulrich Baumgärtner, Inspekteur Sanitätsdienst, sowie Staatssekretär Peter Tauber und anderen geladenen Gästen.

In Dillingen hieß das fünfköpfige Team der BWI neben vielen Besuchern unter anderem Bundestagsabgeordneten Dr. Reinhard Brandl, Mitglied im Haushalts- und Verteidigungsausschuss sowie außen- und sicherheitspolitischer Sprecher der CSU im Bundestag, willkommen. „Die BWI liegt mir sehr am Herzen“, sagt Brandl bei seinem Besuch. Sie mache einen guten Job.

Zufrieden zeigte sich auch Hauptmann Florian Howe, verantwortlich für den Tag im bayrischen Dillingen. Über 25.000 Menschen waren der Einladung in den Donaupark gefolgt, um die Bundeswehr näher kennenzulernen, unter anderem bei Panzervorführungen, einem der Veranstaltungshöhepunkte.

Zum fünften Mal hat die BWI in diesem Jahr am Tag der Bundeswehr teilgenommen. Das Unternehmen zeigt damit einmal mehr, dass es sich nicht nur als zentraler Dienstleister, sondern auch als Partner der Bundeswehr versteht.

Zurück