Generalinspekteur der Bundeswehr besucht BWI

General Eberhard Zorn, Generalinspekteur der Bundeswehr, war Anfang Mai zu Gast bei der BWI in Bonn. Im Mittelpunkt des Treffens mit der Geschäftsführung standen vor allem die Digitalisierung der Bundeswehr und die Beschleunigung des Beauftragungsprozesses.

Die Führungsmannschaft der BWI um CEO Martin Kaloudis nutzte den zweistündigen Termin mit General Zorn für einen Austausch zu strategischen Themen. Im Zentrum der Gespräche: Der Beitrag, den die BWI für die Bundeswehr leisten kann, um die Herausforderungen des digitalen Wandels zu bewältigen. „Wir sind stolz, dass wir mit General Zorn den ranghöchsten Soldaten Deutschlands in unseren Räumlichkeiten begrüßen durften“, zeigte sich Martin Kaloudis über den Besuch erfreut.

Zu den Themengebieten, in denen auch über eine mögliche Stärkung der Rolle der BWI gesprochen wurde, gehörten beispielsweise Veränderungen, die sich durch den Einsatz von Collaboration-Elementen bei der Bundeswehr abzeichnen. In den Gesprächen herrschte Einigkeit darüber, dass die Digitalisierung Auswirkungen auf die Führungsprozesse der Bundeswehr hat, die weit über die technischen Aspekte hinausgehen. Zum Abschluss der Runde zeigte sich General Zorn begeistert: „Mir gefällt die Kreativität und der starke Wille, sich modern auszurichten und die Prozesse zu beschleunigen.“

Zurück