BWI realisiert private Internetzugänge in Truppenunterkünften

Die Bundeswehr hat die BWI damit beauftragt, Unterkunftsgebäude und Betreuungseinrichtungen mit Internetzugängen für die kostenfreie private Nutzung durch Soldaten auszustatten. Dazu wurde am 31. August 2017 in Koblenz ein Vertrag zwischen der BWI, dem Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) und dem Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen (BAIUDBw) unterzeichnet.

Das Projekt wird im Rahmen der Agenda „Bundeswehr in Führung – Aktiv. Attraktiv. Anders.“ realisiert. Eines der Agenda-Ziele ist die Gestaltung von Truppenunterkünften nach modernen Standards, so dass die Bundeswehr als Arbeitgeber für Nachwuchskräfte attraktiver wird. „Die BWI wird die Liegenschaften mit der erforderlichen WLAN-Infrastruktur ausstatten, diese betreiben und über Internet Service Provider die Versorgung mit privatem Internet ermöglichen“, so Michael Krause, Leiter des Account Managements und Mitglied der Geschäftsleitung der BWI.

Es sei unerlässlich, in den dienstlichen Unterkünften eine moderne Kommunikationsinfrastruktur bereitzustellen, unterstrich der Präsident des BAAINBw, Harald Stein, anlässlich der Vertragsunterzeichnung. In Folge werden in den kommenden Jahren unter anderem mehr als 2.200 Gebäude in über 250 Liegenschaften der Bundeswehr kostenfreie private Internetzugänge über WLAN erhalten. Die Planung sieht derzeit eine Betriebslaufzeit bis 2024 vor. Das Auftragsvolumen beträgt rund 50 Millionen Euro.

Zurück