Unsere
Kontaktmöglichkeiten:

+49 (0)2225 988 0Montag bis Freitag9:00 bis 17:00 Uhr
FAQ die häufigsten
Fragen in der Übersicht
BWI GmbH
Auf dem Steinbüchel 22
53340 Meckenheim

Die BWI vernetzt – sicher, effizient, zuverlässig

Die IT-Infrastruktur ist das Rückgrat der digitalen Handlungsfähigkeit und muss optimal zu den Anforderungen unserer Kund*innen passen. Für eine ganzheitliche Lösung integrieren wir Bestandssysteme und verwalten Datenbanken und Dienste – zentral gesteuert, automatisiert und jederzeit verfügbar.

Rechenzentren

Herzstück der Bundeswehr-IT

Die BWI betreibt fünf Rechenzentren für die Bundeswehr – vier interne und ein externes. Der gesamte E-Mail-Verkehr, die Intranet- und Internetauftritte der Bundeswehr, logistische Anwendungen und zahlreiche Datenverarbeitungsverfahren werden dort zur Verfügung gestellt und verwaltet.

In Zusammenarbeit mit der BWI soll für die Bundeswehr in den nächsten Jahren einer der modernsten Rechenzentrumsverbünde Europas entstehen: effizient, erweiterbar und mit hoher Resilienz. Dort sollen in Zukunft hochverfügbare und in Teilen sogar höchstverfügbare IT-Services über alle Geheimhaltungsstufen hinweg betrieben werden: widerstandsfähig gegen Angriffe und Ausfälle – auch im Extremfall mit maximalen Schadensereignissen. Zwei georedundante Rechenzentrumscluster sowie ein Desaster Backup Center sollen künftig im Verbund mit den stationären und für den Einsatz verlegefähigen Rechenzentren der Bundeswehr arbeiten und wie ein logisches Datacenter funktionieren.

Um die für bestimmte IT-Services geforderte Höchstverfügbarkeit zu gewährleisten, ist es notwendig, IT-Fähigkeiten, Software und Prozesse so anzupassen, dass sie in ihren nativen Eigenschaften bereits resilient gegen Angriffe und Ausfälle sind. Hierfür werden die Rechenzentren weiter standardisiert, Kapazitäten auf- und ausgebaut und die relevanten IT-Services und Anwendungen cloudfähig gemacht. Damit sind sie schnell und automatisiert verschiebbar. Bei Einschränkungen, Angriffen oder sonstigen Ausfällen kann die Ressourcennutzung an die dann noch verfügbaren Rechen- und Leitungskapazitäten dynamisch angepasst werden. Der neue Rechenzentrumsverbund ist daher nicht nur eine wichtige Voraussetzung für die Digitalisierung der Bundeswehr, sondern schafft eine verlässliche Basis für die digitale Verteidigungsfähigkeit Deutschlands.

Bis dieser in Betrieb geht, wird ein zusätzliches externes Rechenzentrum weitere IT-Services der Bundeswehr für die kommenden fünf bis zehn Jahre absichern.

WAN

Das Weitverkehrsnetz der Bundeswehr

Die BWI hat für die deutschen Streitkräfte ein leistungsfähiges und ausfallsicheres Weitverkehrsnetz (WAN) aufgebaut, das sie seit 2007 betreibt und kontinuierlich modernisiert. Das über 14.000 Kilometer lange Netz ermöglicht eine stabile und zuverlässige Sprach- und Datenübertragung über alle Liegenschaften der Bundeswehr hinweg.

In einem großangelegten Projekt haben wir 2020 mit der Weiterentwicklung und Modernisierung des WAN der Bundeswehr begonnen. Mit neuester Technik können Daten schneller, flexibler und in größerer Menge übertragen werden. Zudem haben wir den Sicherheitsstandard noch einmal deutlich erhöht. Bis Ende 2023 soll der Ausbau abgeschlossen sein.

UHD

Die zentrale IT-Anlaufstelle

Bei allen Fragen rund um die IT helfen wir unseren Kund*innen schnell und unkompliziert. Das garantieren wir durch unseren mehrstufigen Service: Die erste Anlaufstelle ist der User Help Desk (UHD) der BWI. Er gehört zu den HERKULES-Dienstleistungen der ersten Stunde. Seit September 2010 ist er die zentrale IT-Anlaufstelle für Bundeswehrangehörige.  

Er steht den Nutzern rund um die Uhr zur Verfügung. Mindestens 80% der Anrufe werden innerhalb der ersten 30 Sekunden angenommen. Der UHD verarbeitet im Jahr 2021 ca. 680.00 Anrufe. Aus den Eingangskanälen Telefon, Mail und aus Selfhelp Portal kamen so über 700.000 Tickets zustande. Im Schnitt löst der UHD im Erstkontakt 90% der relevanten Störungen durch Fernwartung.

Vor-Ort-Service

Field Service

Nicht alle technischen Probleme lassen sich remote beheben. Der Field Service (FS) der BWI betreut als dezentraler, flächendeckender IT-Service-Dienstleister mehr als 1 Million Geräte und weiteres IT-Equipment. Für die Bundeswehr ist er der professionelle Partner für liegenschafts- und nutzernahe Serviceleistungen zu allen aktuellen und zukünftigen IT-Themen vor Ort.

Die Standorte unserer Servicecenter haben wir so gewählt, dass jede Liegenschaft der Bundeswehr innerhalb von maximal zwei Stunden erreichbar ist.

Durch diese kurzen Reaktions- und Entstörzeiten garantiert die BWI die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der Informations- und Kommunikationstechnik der Bundeswehr. Kernaufgaben sind die verantwortliche Durchführung von Veränderungen an der gesamten IT-Infrastruktur, sowie die Bearbeitung von gemeldeten Störungen. Außerdem ist der Field Service mit der Umsetzung liegenschaftsspezifischer Projekte beauftragt. Dies schließt auch die Logistik und Einsatzsteuerung mit ein.

Erweitert wird dieser Leistungskatalog durch den regelmäßigen Austausch der IT-Hardware, sowie die Mitarbeit bei Infrastrukturmaßnahmen (z.B. Leitungsnetze). Weiterhin ist die Umsetzung der Anforderungen zur Prüfung der elektrischen Betriebssicherheit ein zentraler Bestandteil unserer Serviceleistung.

Military IT

Einsatznahe IT-Services

Die Military IT übernimmt alle Aufgaben der einsatznahen IT. Das Team ist unter anderem für Infrastruktur- und Plattformdienste am Standort des Betriebszentrum IT-System der Bundeswehr (BITS) für das „Harmonisierte Führungsinformationssystem der Streitkräfte“ (HaFIS) zuständig. Zusätzlich bereitet die Milityr IT die Übernahme von Infrastruktur der GeoInformationssysteme der Bundeswehr und deren Betrieb vor. Eine Besonderheit bildet zusätzlich die Übernahme des Betriebs der weltweiten Auslandsdienststellen. Erst seit 2019 unterstützt die BWI auch auf dem Feld der militärischen IT – dafür zuständig ist die Einheit Customer Solutions Military IT.

.

Services in der einsatznahen und militärischen IT:

IT-Training

Managen des IT-Trainingscenter der Bundeswehr in Bergen. Es beitet die Möglichkeit, IT-Training und Übungen für Einsätze durchzuführen.

Betrieb

Serviceentwicklung, Betriebsunterstützung, Betrieb von IT-Systemen für die direkte Führung von Einsätzen und Operationen, Betrieb von im Einsatz besonders relevanten IT-Systemen.

Verteidigung

Aufgaben und Services, die der Stärkung und Befähigung der BWI und der Bundeswehr für Landesverteidigung/Bündnisverteidigung (LV/BV) dienen und im Einsatz sowie bei Übungen unterstützen.

Spezialsysteme

Betrieb von Spezialsystemen für militärische Aufgaben.

Neben diesen Tätigkeiten unterstützt die Military IT während Einsätzen, einsatzgleichen Verpflichtungen, Übungen und an Auslandsdienststellen und bietet IT-Trainings für militärische IT-Systeme an, die sich an Bundeswehrsoldaten richten. Außerdem entwickelt und koordiniert sie neue Services, die bisher nicht im Standardportfolio der BWI enthalten und ganz auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten sind.