IT-Logistik: Nachhaltigkeit in der Umsetzung

© Geodis GmbH

Unternehmen

Wie können Endgeräte wie Arbeitsplatz-Computer (APCs), Monitore und Drucker ohne ihre Originalverpackungen geschützt transportiert werden? Dieser Frage geht die BWI zusammen mit dem Logistikpartner Geodis nach. In ersten Feldversuchen wird nun mit einem eigens kreierten Transportwagen experimentiert.

Noch werden Nutzer-Endgeräte originalverpackt von Geodis ausgeliefert: Im letzten Jahr lag die Anzahl der Aufträge im BWI-Bereich Supply Chain Management & Logistics Services bei rund 10.000. Insgesamt, mit Endgeräte-Lieferungen aufgrund von Resilienz-Maßnahmen innerhalb der Corona-Pandemie, wurden so knapp über 230.000 Assets bewegt – diese zum größten Teil über den Logistikpartner. Die anfallenden Transportverpackungen werden am Bestimmungsort gesammelt und von einem Entsorgungsdienstleister abgeholt. Diese zusätzlichen Fahrten bedeuten unnötigen Ressourcenverbrauch und belasten die Umwelt. Künftig soll es durch geeignete Transportbehälter möglich sein, die Verpackungen bereits im Zentrallager von Geodis zu sammeln und zu entsorgen. Dabei könnten die Packstoffe auch direkt sortiert, gesammelt und somit leichter recycelt werden.

Transportwagen für den sicheren Transport von Endgeräten ohne Originalverpackungen© Geodis GmbH

Das Modellprojekt zahlt auf die Nachhaltigkeitsstrategie der BWI ein. Auf dem Weg zum modernsten deutschen Unternehmen des öffentlichen Sektors intensiviert die BWI ihr Engagement in punkto Nachhaltigkeit. Ziel ist es, ihre Wertschöpfungskette zukunftsfähig auszurichten und einen langfristigen Mehrwert zu schaffen – für die BWI, ihre Mitarbeitenden, aber auch für ihre Kunden, die Gesellschaft und die Umwelt.

Das könnte Sie auch interessieren: