FIT-Kongress: BWI-Mitarbeiterinnen mit Women­ in IT-Award ausgezeichnet

© Vogel IT-Medien GmbH

Unternehmen

Vielfalt macht uns kreativ, stärkt die Innovationskraft und steigert die Produktivität. Deshalb fördert die BWI GmbH die Rolle der Frauen in der IT. Zwei ihrer Mitarbeiterinnen haben am gestrigen Abend eine Women in IT-Auszeichnung erhalten: Petra Jaschhof, CIO, hat den Silber-Award in der Kategorie Leadership – Executive Manager / CxO erhalten. Jessica Weigelt, Leiterin Performance & Transformation, wurde mit dem Gold-Award in der Kategorie Young Leader ausgezeichnet.

Als CIO der BWI hatte Petra Jaschhof 2018 die Aufgabe übernommen, die interne IT-Landschaft des IT-Systemhauses der Bundeswehr zu modernisieren. Mit Erfolg – wie sich beispielsweise in der Pandemie gezeigt hat: Alle Beschäftigen konnten kurzfristig ins Homeoffice umziehen, anfängliche technische Herausforderungen waren schnell behoben. Die Position CIO haben in Deutschland nur wenige Frauen inne. Petra Jaschhof gilt hier als Vorbild und setzt sich für Frauenförderung ein. Regelmäßig coacht sie Frauen und ist gefragte Rednerin bei Karriereevents: „Ich hoffe, es wird irgendwann normal sein, dass Frauen in technischen Berufen und dort auch in Führungspositionen arbeiten“, sagt Jaschhof und betont: „Unsere Branche kann nicht auf Vielfalt verzichten. Denn nur durch ganzheitliche Betrachtungsweisen können wir zukunftsfähig bleiben. “

Beim diesjährigen FIT-Kongress tauschten sich rund 200 weibliche IT-Fach- und Führungskräfte zu verschiedenen Schwerpunkten aus – wie beispielsweise ‚Cyber Defense‘ oder ‚Auswirkungen der digitalen Transformation auf bestehende Prozesse und Strukturen‘.  Unter den Teilnehmerinnen der Podiumsdiskussion zum Thema ‚Herausforderungen und Chancen für ein nachhaltiges Handeln in der IT-Branche‘ war auch Katrin Hahn, Chief Resources Officer (CRO) der BWI: „Auf unserem Weg zum modernsten Unternehmen im öffentlichen Sektor wollen wir noch mehr weibliche IT-Fachkräfte mitnehmen und für die BWI gewinnen. Gerade um bei der Digitalisierung künftig vorne mitspielen zu können, brauchen wir vielfältige Perspektiven und das Know-how von Frauen in der IT“, so Hahn. Erreichen will die BWI dies beispielsweise mit ihrem Engagement bei Initiativen, die bereits Mädchen und jungen Frauen die IT näherbringen wollen und dem Angebot individueller ortsunabhängiger Arbeitsmodelle. Sie sollen den Mitarbeitenden für sie passende Rahmenbedingungen bieten, mit denen sie unter anderem Beruf und Privatleben gut miteinander in Einklang bringen können.

Alljährlich würdigt das Women's IT Network (WIN) Deutschlands erfolgreichste IT-Frauen und zeichnet sie mit dem WIN-Award jeweils in Platin, Gold und Silber aus. Mit fünf Nominierten war die BWI in den Wettbewerb gestartet, Petra Jaschhof und Jessica Weigelt hatten es ins Finale geschafft. Pandemiebedingt musste die Rahmenveranstaltung der Preisverleihung, der FIT-Kongress, um sechs Monate verschoben werden. Er fand am Dienstag, 31. Mai 2022, in Hamburg statt.

Das könnte Sie auch interessieren: