Chef zu gewinnen: CEO Martin Kaloudis besucht Schüler*innen am Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Siegburg

© Uta Wagner

Karriere

Den Abschluss fast in der Tasche, der Start in die Berufswelt zum Greifen nah. Doch wie macht man die große Karriere? Wie wird man überhaupt Chef und welche Aufgaben hat die BWI? Diesen und weiteren Fragen der Schüler*innen am Siegburger Berufskolleg stand Martin Kaloudis bei seinem Besuch Rede und Antwort.

Unter Leitung ihres Lehrers Sebastian Mauelshagen hatten die Schüler*innen eine Bewerbung vorbereitet, mit der sie im Vorfeld sowohl die Jury der Handelsblatt-Initiative als auch Martin Kaloudis überzeugen konnten. Ein guter Grund für den CEO, sich einen Vormittag Zeit zu nehmen und von seinen persönlichen Erfahrungen, der eigenen Karriere und seinen Herausforderungen im Arbeitsalltag zu berichten.

„Bleibt nicht in eurer Komfortzone hängen!“

Aus nächster Nähe erfuhren die Schüler*innen nicht nur, welches die wesentlichen Meilensteine in der Karriere des CEO waren und welche Kompetenzen auf dem Weg zum Chef von Vorteil sind. „Ich mache jeden Tag Fehler, habe aber gelernt damit umzugehen“, erklärt der 50-jährige Diplom-Mathematiker Kaloudis. Aus seiner Sicht dürften Fehler nicht dazu führen, sich von Themen zu distanzieren, sondern sollten vielmehr ein Grund dafür sein, sich ihnen zu stellen. „Beschäftigt euch mit Themen, die euch schwerfallen“, lautet daher der Appell von Martin Kaloudis – „nur so entwickelt ihr euch weiter und bleibt nicht in eurer Komfortzone hängen.“ Eine Einstellung, die Martin Kaloudis in seinem Arbeitsalltag täglich antreibt: Als CEO beschäftige er sich zwangsläufig mit Problemlösungen sowie Themen, die nicht immer alltäglich sind. Ein Arbeitstag könne daher auch schon mal richtig lang werden: „Meine Aufgabe besteht vor allem darin, dafür zu sorgen, wie die BWI in fünf Jahren erfolgreich ist und wie wir das modernste IT-Unternehmen im öffentlichen Sektor werden.“

Gegenbesuch am BWI-Standort Bonn geplant

Zum Abschluss gab es noch einen kurzen Ausblick auf den geplanten Gegenbesuch der Schüler*innen am 31. Mai am BWI-Standort in Bonn. Dort sollen die Schüler*innen einen Einblick in den Arbeitsalltag der BWI sowie in ausgewählte Projekte erhalten. Ebenso erwartet die Besucher weiterführende Informationen zum Ausbildungsangebot der BWI.

„Chef zu gewinnen“ hat sich auf die Fahne geschrieben, Top-Manager führender Unternehmen „nahbar“ zu machen und die Chance zu eröffnen, Persönlichkeiten, die man in der Regel nur aus dem Fernsehen, aus Magazinen oder von Pressekonferenzen kennt, auf Augenhöhe zu begegnen.

Das könnte Sie auch interessieren: