Bundestagsabgeordneter Ralph Brinkhaus besucht Betriebszentren von Bundeswehr und BWI

© BWI GmbH

Bundeswehr, Unternehmen

Mit seinem gestrigen Besuch in der Rheinbacher Tomburg-Kaserne informierte sich MdB Ralph Brinkhaus über Auftrag und Fähigkeiten des BITS. Kernauftrag des Betriebszentrums ist es, IT-Services für die Bundeswehr sicherzustellen – vom Inland bis in die Einsatzgebiete und vom Server bis zum Satellitenkommunikationssystem. Vom „Network Operations Centre Basis Inland“ (NOC B.I.) aus überwachen die Administratoren des BITS rund um die Uhr Anwendungen und Dienste. Damit trägt die Einheit nicht nur die Gesamtverantwortung für das IT-System der Bundeswehr, sondern gewährleistet auch die Kernführungsfähigkeit der deutschen Streitkräfte, vorrangig im Einsatz.

Dabei arbeitet das BITS eng mit der BWI zusammen, insbesondere mit dem ebenfalls in Rheinbach beheimateten Service Control Center (SCC). Das SCC überwacht rund um die Uhr Netze und Systeme der Bundeswehr und leitet bei Bedarf Maßnahmen ein. In täglichen Lagebesprechungen stimmt es sich eng mit dem BITS ab. Daneben unterstützt die BWI das Betriebszentrum unter anderem beim Betrieb der Infrastruktur für das „Harmonisierte Führungsinformationssystem der Streitkräfte“ (HaFIS).

Im SCC begrüßte Martin Kaloudis, Chief Executive Officer der BWI, den Bundestagsabgeordneten und informierte ihn über die Rolle des IT-Systemhauses als Innovationstreiber und Digitalisierungspartner der Bundeswehr. Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussionen über die Digitalisierung des deutschen Bildungssystems zeigte sich Ralph Brinkhaus interessiert, wie Bundeswehr und BWI die digitale Transformation der Streitkräfte umsetzen und welche Standards sie dafür geschaffen haben.
 

Das könnte Sie auch interessieren: