Mit agilen Methoden zur private Cloud der Bundeswehr

© privat

Karriere

Götz, du hast schon einige Vorerfahrung im Bereich Cloud, warum hast du dich zum Wechsel zur BWI entschieden?

In den vergangenen Jahren habe ich schon viele Erfahrungen im Bereich Cloud sammeln können. Sowohl beim Aufbau privater Cloud-Lösungen für klassische Industrieunternehmen, aber auch den Aufbau einer public Cloud. Die BWI war daher ein logischer Schritt, denn hier kann ich die Digitalisierung durch die Private-Cloud-Lösung der Bundeswehr aktiv vorantreiben und somit auch gesellschaftlich einen relevanten Beitrag leisten.

Du sprichst vom Aufbau einer privaten Cloud-Lösung für die Bundeswehr. Was ist dabei die Aufgabe deiner Abteilung?

In unserem Bereich „Digitalisierungsprogramm Cloud“ sind alle Cloud Vorhaben und Projekte der BWI gebündelt. Unsere Aufgabe ist es also, die Digitalisierung der Bundeswehr – aber auch die der BWI – weiter voranzutreiben. Wir sind für den Aufbau der Private-Cloud-Lösung verantwortlich. Gerade bei der Bundeswehr müssen wir dabei hohen Sicherheitsanforderungen gerecht werden, aber zeitgleich eine leistungsfähige und nutzerfreundliche Plattform bieten. Der Aufbau soll zukünftig in ein agiles Betriebsmodell transformiert werden, auf Basis von DevSecOps. Das heißt für uns, dass wir aktiv die Digitalisierung Deutschlands gestalten und vorantreiben können – eine große Verantwortung.

Wie seid ihr im Team aufgestellt, um diesem Auftrag gerecht zu werden?

Unser Team arbeitet eng mit dem Bereich Programm Delivery zusammen. Das heißt, wir agieren als Schnittstelle zwischen Kunde und den Entwicklern der eigentlichen Plattform. Durch eine agile Arbeitsweise versuchen wir das bestmögliche Ergebnis für die Bundeswehr zu erarbeiten. Das heißt aber auch für unser Team, dass Vorerfahrung beispielsweise als technischer Projektleiter, gepaart mit technischen Skills im Bereich Cloud, VMware, Container, Big Data, AI sowie agile Methoden wie Scrum, Kanban superwichtig sind.

Zusammengefasst: Was reizt dich besonders an deiner aktuellen Position?

Wir können hier eine Cloud-Lösung entwickeln, die höchste Relevanz in der späteren Nutzung hat. Die Möglichkeit, eine Private-Cloud-Lösung in einem solchen Umfang für die Bundeswehr aufzubauen gibt es sonst nirgendwo. Aber es ist nicht nur das Projekt, sondern auch die Personen, mit denen ich täglich zusammenarbeite. Das Untereinander zwischen Kollegen und Führungskräften ist immer auf Augenhöhe und sehr kollegial, das ist in einem solchen Projekt auch nicht überall selbstverständlich. Und meine vermutlich zentralste Motivation ist, mit einem solchen Vorhaben eine gesellschaftlich unwahrscheinlich wichtige Aufgabe übernehmen zu können. Ganz nach dem Motto unserer BWI Vision: Wir sorgen für die digitale Zukunftsfähigkeit unseres Landes!

 

Das könnte Sie auch interessieren: