Ausbildung an der Schnittstelle zwischen IT und Elektrik:

Inhalte der Ausbildung

Du arbeitest mit professioneller Hardware, dem Lötkolben und mit Kabeln, planst Netzwerke und Arbeitsplätze und nimmst die Systeme in Betrieb. Wartung und Störungsmanagement sind ebenso deine Aufgaben. Eine sehr abwechslungsreiche Ausbildung an der Schnittstelle zwischen IT und Elektrik.

 

Entwicklungsmöglichkeiten

Du kannst dich in die Systemadministration, ins IT-Management oder auch in elektriknahe Bereiche wie das Energiemanagement weiterentwickeln. Möglich ist genauso eine Tätigkeit in Reparaturabteilungen. Außerdem erwirbst du während der Ausbildung Datenschutz-Wissen, das dich als betrieblichen Datenschutzbeauftragten (m/w/d) qualifiziert. Dir stehen insgesamt vielfältige Wege in der Elektrik, der Elektronik, der Telekommunikation, der IT, sowie im kaufmännischen Bereich und im Projektmanagement offen.

 

Bin ich der Typ dafür?

Kabel, Hardware, Netzwerkhardware, Richtfunkstrecken, Telefonanlagen: wenn du Elektronik, Elektrotechnik und Nachrichtentechnik liebst, dann bist du bei dieser Ausbildung richtig. Dabei bedeutet Spaß am Gerät für dich, dass du auch mal eigenhändig zum Schraubendreher oder zum Lötkolben greifst - theoretische Informatik können andere machen. Wenn’s nach dir geht, dann wird es praktisch.

Nebenbei bist du hilfsbereit, unterstützt gerne andere bei technischen Problemen und kannst dies auch beim Kundenkontakt abrufen. Du bist gern im Außendienst und hast einen abwechslungsreichen Arbeitstag - denn niemand weiß, wo die nächste Störung auftritt, die du so schnell wie möglich löst.

Du interessierst dich im besten Falle so sehr für Netzwerktechnik, dass du dich über interessante Probleme auch auf englischsprachigen Internetseiten informierst und daher ganz passabel Englisch beherrschst.

 

Was muss man mitbringen?

MIndestens den erweiterten Hauptschulabschluss, außerdem den Führerschein Klasse B oder die Bereitschaft, ihn während der Ausbildungszeit zu machen. Du solltest gern logisch denken und außerdem Freude am Lösen von praktischen technischen Problemen haben.

Für den Kundenkontakt sind Kommunikations- und Teamfähigkeit wichtig. Eigeninitiative ist nicht nur bei kritischen Vorfällen von Vorteil. Gute Leistungen in Mathematik und den technischen Fächern helfen, nützlich ist auch ein allgemeines Interesse an Informationstechnologien und an Technik allgemein - vielleicht hast du ja sogar ein besonderes Technik-Hobby, das du in deiner Bewerbung vorstellen möchtest. Besonders während der Theoriephasen ist es wichtig, dass du zeitlich und räumlich flexibel bist, das heißt, du wirst mehrmals wochenlang von zuhause weg sein, um in Paderborn zu lernen

 

So läuft die Ausbildung ab

Während der Ausbildung lernst du mit deinen Mitazubis aus dem gesamten Bundesgebiet. Daher wird der Unterricht zentral in Blöcken durchgeführt. Du lernst auf dem auf IT-Berufe spezialisierten Berufskolleg in Paderborn.

Jeweils für mehrere Wochen kommen alle BWI-Auszubildenden aus ganz Deutschland in Paderborn zusammen. Die Unterbringung und die Fahrtkosten werden dir ersetzt. Du kannst also etwas erleben, Deutschland kennenlernen und bekommst das bezahlt. Zusätzlich erhältst du ein Diensthandy und einen Dienstlaptop.

An deiner Ausbildungsstelle zuhause arbeitest du praktisch, erledigst Aufgaben im Tagesbetrieb.

Zurück zur Übersicht