Interview: Nele, Masterstudentin IT-Management

Erfahre mehr über Nele und ihr Arbeitsumfeld bei der BWI.

Video abspielen

 

Wofür bist du als duale Studentin bei der BWI zuständig?
In meiner Abteilung digitalisieren wir die Gesundheitsversorgung der Bundeswehr und das bedeutet, dass wir Applikations-Projekte durchführen. Wir sind die Projektleiter bei uns in der Abteilung, d.h. wir managen das ganze Vorhaben. Da ich noch Masterstudentin bin, unterstütze ich die Abteilung. Ziel ist es dann, dass ich ab nächstem Jahr meine eigenen Projekte übernehme.
 
Was macht die BWI zu einem „coolen“ Arbeitgeber?
Cool sind natürlich erstmal unsere Farben.
Die BWI ist als IT-Dienstleister schon relativ modern aufgestellt. Wir sind sehr flexibel, auch in Bezug auf Arbeitszeiten. Ich kann meinen Tag frei gestalten, ob ich früher oder erst später anfange oder Mittags joggen gehe, liegt ganz bei mir. Zusätzlich sind wir alle auch technisch sehr gut ausgestattet. Die BWI tut sehr viel, um ein attraktiver Arbeitgeber zu sein, eine Sache davon ist u.a. auch dieses duale Studium anzubieten.
 
Was macht die Mitarbeitenden aus?
Es sind alle wirklich sehr unterstützend. Wir haben einfach ganz viele nette Menschen, die hier arbeiten und das hilft bei der Zusammenarbeit.
Mein Team ist außerdem auch relativ jung, was ziemlich cool ist, weil man dann auch mal privat etwas zusammen machen kann.
 
Wie wichtig ist dir das Thema Sicherheit und wie wird es bei der BWI umgesetzt?
Wir haben einen super sicheren Job. Man kann sehr entspannt in die Zukunft blicken. Ich weiß, wenn ich Bock habe und danach sieht es momentan aus, kann ich den Job noch viele Jahre machen.
 
Wie gefällt dir deine Abteilung?
Die Arbeit macht Spaß. Ich habe eine wirklich tolle unterstützende Chefin, die vieles möglich macht und ganz tolle Kolleginnen und Kollegen, die mich super eingearbeitet haben. Bei uns sieht man, dass Teamarbeit funktioniert und wir spannende Themen bearbeiten. In so einem Umfeld arbeitet man dann auch gerne.
 
Fühlst du dich in deiner Arbeit wertgeschätzt?
Ich fühle mich sehr wertgeschätzt. Vor allem, weil so viel in uns investiert wird. Gerade jetzt in der Ausbildung, bietet man uns schon die Möglichkeit Praxiserfahrung zu sammeln und in verschiedenen Projekten zu arbeiten. Hierbei wird ausführlich geklärt wo man hin möchte und was die BWI tun kann um einen auf dem Weg zu unterstützen.
 
Wie sieht dein Weg bei der BWI aus?
Ich möchte irgendwann Projekte in der Gesundheitsversorgung leiten, dabei unterstützt mich meine Chefin. Gerade was die Ausbildung betrifft, darf ich jetzt schon kleinere Arbeitspakete verantworten, damit ich im nächsten Jahr das erste eigene Projekt leiten kann.

Zurück zur Übersicht