Interview: Lutz, Communications & Marketing

Erfahre mehr über das verlässliche und flexible Arbeitsumfeld von Lutz bei der BWI.

Video abspielen

 

Was bedeutet Flexibilität für dich?
Das erste Mal, dass ich Vertrauensarbeitszeit erlebt habe und auch gemerkt habe, dass sie gelebt wird, war wirklich bei der BWI. Wir sprechen nicht nur von flexiblen Arbeitszeiten, sondern von Arbeitszeitsouveränität; ich entscheide demnach selbst wann ich arbeite. Wenn ich sage, dass es zwischen 16 und 18:00 Uhr nicht geht, dann habe ich bisher immer von meinen Vorgesetzten Verständnis dafür bekommen und die Freiheit bekommen meine Aufgabe später fertig zu machen.

Wie wichtig ist für dich Vertrauen am Arbeitsplatz?
Ich glaube Vertrauen sowie die Freiheit gestalten zu können sind ganz wichtig. Es ist wichtig Freiräume zu bekommen, gestalten zu können und flexibel auf unterschiedliche Situationen zu reagieren.

Wie zeigt sich Flexibilität und Vertrauen im Arbeitsalltag?
Was mir ganz stark auffällt, dass es kein Mikromanagement gibt. Sondern es geht darum, dass das Ergebnis stimmen muss und du selbst den besten Weg dafür findest. Da entscheide ich selber stark mit, was der beste Weg denn sein könnte.

Wie wichtig ist Wertschätzung für dich?
Wertschätzung ist ein wichtiges Thema. Es ist sehr wichtig, dass du was zurückbekommst. Das muss ja nicht immer monetär sein. Das kann auch Feedback oder ein Lob sein. Bei der BWI ist Wertschätzung ein Prinzip, welches wir umsetzen und leben.

Wie empfindest du das Thema Förderung bei der BWI?
Wir haben viele Angebote im Unternehmen und werden von unserer Personalabteilung bei den Themen Coaching oder Workshops unterstützt, um herauszubekommen, was braucht das Team, was tut das Team und wie kann ich als Führungskraft am besten damit umgehen.

Bist du gerne bei der BWI?
Ich bin jetzt seit 13 Jahren bei der BWI mein Plan war 3 - 5 Jahre machst du den Job; so schlecht kann es nicht sein.

Zurück zur Übersicht